Warum Sie mit chronischen Beschwerden schneller eine Grippe bekommen

Warum Sie mit chronischen Beschwerden schneller eine Grippe bekommen

Mal ehrlich, wir sind nicht mehr so jung wie wir einmal waren und leiden deshalb oft an chronischen Krankheiten. Aufgrund dieser gesundheitlichen Einschränkungen bekommen wir im Vergleich zu jüngeren Menschen schneller eine Grippe(1). Da kann es dann auch vergleichsweise schneller zu Komplikationen oder sogar zu Krankenhausaufhalten kommen.

Hier ein paar chronische Erkrankungen und was man bezüglich im Zusammenhang mit einer Grippe beachten sollte.

Herzleiden

Herzleiden kann Ihren Körper schwächen so dass es diesem schwer fällt, einen Grippevirus zu bekämpfen; was das Risiko auf Komplikationen (z.B. eine Lungenentzündung) erhöht(2). Auf der anderen Seite kann eine Grippe Herzleiden negativ beeinflussen und das Risiko auf eine Herzattacke erhöhen(2).

Herzattacken sind während oder direkt nach einer Grippeinfektion wahrscheinlicher(3) - warum?

Weil die Grippe unsere Sauerstoffaufnahme negativ beeinflusst. Dies bewirkt, dass unser Herz sich verstärkt um die Zirkulation von Sauerstoff-reichem Blut im Körper kümmern muss(4).

Eine Grippe kann zudem unsere Blutgerinnungsrate (INR) negativ beeinflussen(3). Deshalb wird angeraten, Ihre Blutgerinnungsrate gut im Auge zu behalten wenn es Ihnen nicht gut geht.

Diabetes

Wenn Sie ein Diabetespatient sind, kann eine Grippeerkrankung Ihren Blutzuckerwert beeinflussen und Sie haben ein erhöhtes Risiko auf ernsthafte Komplikationen(5); insbesondere, wenn sich eine ernstzunehmende Infektion entwickelt(6).

Wenn Sie Typ-2-Diabetes haben können Sie Hyperglykämie (Überzuckerung) bekommen. Bei Typ-1-Diabetes kann es zu Hyperglykämie oder einer diabetischen Ketoazidose (zu wenig Insulin im Körper, was lebensgefährlich sein kann) kommen.

Unabhängig davon, welchen Diabetes-Typ Sie haben, empfehlen wir Ihnen im Falle von Insulineinnahmen Ihren Blutzuckerwert gut im Auge zu behalten wenn Sie sich unwohl fühlen(5).

Asthma

Wer an Asthma leidet, muss aufgrund der bereits geschwollenen und sensiblen Luftwege mit verstärkten Grippesymptomen rechnen(7).

Die Grippe kann durch eine zusätzliche Verengung der Luftwege sowie durch Entzündungen Asthmasymptome negativ beeinflussen(8). Dies kann in manchen Fällen sogar zu einem Asthmaanfall führen(5).

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)

Bei einer COPD (z.B. Emphysem oder chronische Bronchitis) können Grippesymptome stärker ausfallen und Sie bekommen schneller eine Infektion im Bereich der Luftwege(9).

Durch die beschädigten Luftwege im Lungenbereich fällt Ihnen das Atmen bereits schwerer als sonst. Eine Kombination von COPD und einer Grippe kann das Atmen weiter erschweren, was sich mit häufigerem Husten und zunehmenden Schleimansammlungen in den Atemwegen weiter verschlimmern kann. Verstopfte Atemwege und das Aushusten von infiziertem Schleim kann im Ernstfall zu bakteriellen Infektionen wie einer Lungenentzündung führen(10).

Seien Sie vorsichtig mit Nasentropfen zum lindern von Grippesymptomen: Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten, da manche Medikamente Ihren Herzschlag beschleunigen, und Nasentropfen Ihren Blutdruck erhöhen können(10).

Krebs

Krebsbehandlungen wie zum Beispiel Chemotherapie und Strahlenbehandlungen können Ihr Immunsystem schwächen und das Risiko auf eine Grippe mit eventuellen Komplikationen erhöhen(11). Wenn Sie eine Grippe bekommen und sich deswegen zunehmend unwohl fühlen, kann sich zudem Ihre Behandlung hinauszögern(12).

Vorsicht bei der Einnahme von Medikamenten

Bei Grippesymptomen greifen viele oft nach rezeptfreien Medikamenten und pflanzlichen Präparaten. Lassen Sie sich hierzu von Ihrem Arzt beraten, da viele Medikamente und Präparate gegen Grippesymptome im Zusammenhang mit verschreibungspflichtigen Medikamenten nicht genutzt werden sollten.


Quellen:
(1) http://www.webmd.com/a-to-z-guides/flu-chronic-conditions
(2) https://www.vaccines.gov/more_info/features/heartdisease-flu.html
(3) https://www.bhf.org.uk/heart-health/living-with-a-heart-condition/weather-and-your-heart/seasonal-influenza
(4) http://www.webmd.boots.com/cold-and-flu/flu-guide/flu-chronic-conditions
(5) http://www.nhs.uk/Conditions/Flu/Pages/Complications.aspx
(6) https://www.diabetes.org.uk/seasonal-flu
(7) https://www.cdc.gov/flu/asthma/
(8) https://www.asthma.org.uk/advice/triggers/colds-and-flu/
(9) http://www.europeanlung.org/assets/files/en/publications/vaccinationandlungdisease.pdf
(10) http://www.webmd.com/lung/copd/emphysema-chronic_bronchitis-colds
(11) http://www.everydayhealth.com/cold-flu-pictures/chronic-conditions-that-make-you-more-susceptible-to-the-flu.aspx
(12) https://www.breastcancercare.org.uk/about-us/news-blogs/news/im-having-treatment-breast-cancer-do-i-need-flu-jab

Commentaar

Schrijf een reactie