Warum es auch im Winter wichtig ist, viel zu trinken

Warum es auch im Winter wichtig ist, viel zu trinken

Die kühle Jahreszeit ist schon da. Unsere Wollmützen, Handschuhe und Pullis liegen bereit, uns warmzuhalten. Beim kalten Wetter müssen wir aber nicht nur darauf achten, uns warm anzuziehen, sondern auch darauf, dass wir ausreichend Flüssigkeit zu uns nehmen - besonders, wenn wir die Grippe haben (1).

Dehydration in den Wintermonaten wirkt auf den ersten Blick befremdlich; uns ist nicht so warm und wir schwitzen weniger als in der warmen Jahreszeit. Aber wenn wir älter werden, führen Veränderungen in unserem Körper zu einem erhöhten Risiko der Dehydration (2) – bei jedem Wetter.

Das Dehydrationsrisiko steigt mit dem Alter

Mit dem Alter werden wir anfällig dafür, unser Durstempfinden zu verlieren (2), vor allem, wenn wir an Alzheimer-Krankheit oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden (2). Dazu kommt, dass wir weniger Muskeln und im Verhältnis mehr Körperfett haben als Personen, die jünger sind als wir, und das bewirkt eine Senkung der gesamten Wassermenge im Körper (2).

Um die Dinge noch verwickelter zu machen, arbeiten möglicherweise auch unsere Nieren nicht richtig, und wir verlieren zu viel Wasser (2). Mehr noch, manche der Medikamente, die wir einnehmen müssen, können ebenfalls die Nierenfunktion beeinträchtigen (3). So können z.B. Diuretika und Laxative unser Dehydrationsrisiko erhöhen (3). Wenn wir an Inkontinenz leiden, trinken wir vielleicht nur ungern, damit wir nicht so oft auf die Toilette müssen, besonders nachts (4) – was ebenfalls ein erhöhtes Dehydrationsrisiko bedeutet.

Wir haben auch ein höheres Dehydrationsrisiko, wenn unsere körperlichen oder geistigen Fähigkeiten geschwächt sind. Mangelhaft überwachte Diabetes kann mangelhafte Flüssigkeitszufuhr bewirken (4), und Schluckbeschwerden, Demenz, Gebrechlichkeit und Infektionen können uns am Trinken hindern (4) - alles Dinge, die im Alter zunehmen (4). Auch bestimmte Medikamente, wie z.B. Herzmittel auf Glykosid- oder Amphetaminbasis, können uns veranlassen, weniger zu trinken (4).

Dehydration bei Grippe

Die Ursachen der Dehydration im Allgemeinen sind zwar gut bekannt, aber sie sind nicht immer leicht zu definieren, wenn wir älter werden. Ältere Patienten mit ernster Dehydration leiden oft an einer Infektion als Grunderkrankung (5). Sehen wir uns an, warum eine virale Infektion wie die Grippe zu Dehydration führen kann.

Anders als bei einer Erkältung treten Grippesymptome meist plötzlich auf, und oft gehört Fieber dazu (9). Fieber stimuliert die natürliche Abwehr Ihres Körpers und hilft ihm bei der Bekämpfung der Infektion (10). Die Erhöhung der Körpertemperatur durch das Fieber erschwert den für die Infektion verantwortlichen Bakterien oder Viren das Überleben (11). Von Fieber spricht man üblicherweise bei einer Temperatur von mehr als 38°C (11).

Aber immer wenn wir Fieber haben, haben wir auch ein erhöhtes Dehydrationsrisiko (12).

Warum? Weil Fieber zu übermäßigem Schwitzen führen kann (13). Sie können eine erhebliche Menge Flüssigkeit durch Schwitzen verlieren, ohne dass Ihnen dabei unbedingt heiß ist (13).

Tatsächlich kann Dehydration ein Anzeichen einer Verschlimmerung der Grippe sein (6).

Anzeichen der Dehydration

Zu den Anzeichen einer Dehydration gehören Mundtrockenheit, trockene Lippen oder eine trockene Zunge (13). Bei Dehydration stellen Sie möglicherweise auch tiefliegende Augen und trockene, unelastische Haut fest (13).

Dehydration kann auch Ihren Blutdruck senken und dadurch zu Schwäche, Schwindelgefühl und erhöhter Sturzgefahr führen (7). Es kann sein, dass Sie sich schläfrig, verwirrt oder desorientiert fühlen (6). Auch eine leichte Dehydration kann Ihre Leistungsfähigkeit beeinträchtigen, Müdigkeit verstärken und Kopfschmerzen bewirken (8). Ihr Gedächtnis, Ihre Aufmerksamkeit, Konzentration und Reaktionszeit können darunter leiden (8).

Suchen Sie ärztlichen Rat, wenn Sie (6):

  • große Durstgefühle oder geringe Harnmengen haben
  • dunkleren Harn als gewöhnlich haben
  • sich schwindlig, schwach, ungewöhnlich müde oder verwirrt fühlen
  • einen erhöhten Puls haben
  • neue, schwere Muskelkrämpfe erleiden.

Bleiben Sie gut hydratisiert, bleiben Sie gesund

Ihr Körper besteht zu fast zwei Dritteln aus Wasser, dementsprechend wichtig ist ein ausreichender Flüssigkeitskonsum, um gut hydratisiert und gesund zu bleiben - besonders, wenn Sie die Grippe haben (6). In dieser Situation ist es wichtig, regelmäßig zu trinken, um die verlorene Flüssigkeitsmenge zu ersetzen (1).

Versuchen Sie, den ganzen Tag über mehr Flüssigkeit aufzunehmen, nehmen Sie kleine Schlucke aus einem Glas Wasser, Milch oder Fruchtsaft zwischen den Bissen jeder Mahlzeit (2). Wenn Sie eine Pille einnehmen müssen, trinken Sie ein ganzes Glas Wasser; und hören Sie nicht mit dem Trinken auf, wenn Sie Probleme mit der Harnkontrolle haben (4).

Wenn wir genug Wasser trinken, fühlen wir uns besser, schlafen besser und sind sicherer auf den Beinen (1).

Bleiben Sie gesund. Bleiben Sie gut hydratisiert - vor allem, wenn Sie die Grippe haben.


Quellen
(1) https://www.gesundheit.de/krankheiten/fieber-grippe-erkaeltung/grippe/grippe-was-hilft-gegen-den-virus-infekt
(2) https://www.gesundheit.de/medizin/alter-und-pflege/ernaehrung-im-alter/zu-wenig-fluessigkeit-bei-aelteren-menschen
(3) https://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=41143
(4) https://www.aerzteblatt.de/archiv/77668/Harninkontinenz-im-Alter
(5) https://www.gesundheitsamt.bremen.de/fluessigkeitsmangel_im_alter-7978
(6) https://www.apotheken.de/news/article/erkaeltung-oder-grippe-1/
(7) http://alter-pflegen.vitanet.de/senioren-gesundheit/stuerze/erkrankungen
(8) http://symptomat.de/Fl%C3%BCssigkeitsmangel_(Dehydratation)
(9) https://www.berlin.de/special/gesundheit-und-beauty/gesundheit/erkaeltung-und-grippe/968012-965282-erk%C3%A4ltungundgrippeworinsiesichuntersche.html
(10) https://www.apotheken-umschau.de/Fieber/Fieber-wirksam-senken-331051.html
(11) https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/fieber/temperatur-regulation-im-koerper/
(12) https://www.apotheken-umschau.de/Fieber
(13) https://www.netdoktor.de/symptome/dehydration/

Commentaar

Schrijf een reactie